Quellenangabe: © Jacob Lund  – shutterstock.comQuellenangabe: © Jacob Lund – shutterstock.com

Im Zentrum der Verbandsarbeit der Arbeitsgemeinschaft (AG) steht das evidenzbasierte therapeutische Handeln in der Orthopädie, Rheumatologie und Traumatologie. Die AG versteht diese Arbeit in dem bio-psycho-sozialen Gesundheitsbegriff der „Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit“ (ICF) verortet und strebt die Verbesserung bewegungstherapeutischen Handelns unter Berücksichtigung dieser Trias an. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der biomechanischen und trainingswissenschaftlichen Begründung der Therapie sowie der Optimierung therapeutischer Praktiken durch die kritische Diskussion bestehender aber auch neuartiger, innovativer Konzepte und deren Kommunikation und Dissemination.

Hierzu ist eine enge Zusammenarbeit mit einschlägigen Instituten von Universitäten und Fachhochschulen angestrebt. Die Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis soll durch einen reziproken Austausch überbrückt werden, ganz nach dem Motto: keine Wissenschaft ohne praktische Relevanz, keine Praxis ohne wissenschaftliche Begründung. In diesem Zusammenhang sieht sich die Arbeitsgemeinschaft auch in der Verpflichtung, bei der Gestaltung von z.B. Leitlinien und den DVGS-Fort- und Weiterbildungsinhalten sowie als Mittler zwischen Praxis und Wissenschaft tätig zu werden.

Ansprechpartner Dr. Dennis Hamacher , E-Mail: dennis.hamacher@gmail.com