Quellenangabe: ©Mathias Rosenthal – www.shutterstock.comQuellenangabe: ©Mathias Rosenthal – www.shutterstock.comSowohl das Präventionsgesetz (PrävG) wie auch der Leitfaden Prävention der Gesetzlichen Krankenversicherungen vom 09.01.2017 weisen das Betriebliche Gesundheitsmanagement als Schwerpunktthema der kommenden Jahre aus. Darauf hat der Deutsche Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V. (DVGS) mit der Weiterbildung „Fachberater Betriebliches Gesundheitsmanagement“ reagiert.

Der Lehrgang wendet sich an Personen, die an einer wissenschaftlich fundierten und zugleich stark anwendungsorientierten Ausbildung interessiert sind. Dies sind u.a. Mitarbeiter der Abteilungen Human Resources, Arbeitsmediziner, Sportwissenschaftler, Betriebs- und Personalräte, Mitarbeiter der Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung. Absolventen dieses Lehrganges erlangen eine international ausgerichtete Zusatzqualifikation bzw. ein Zertifikat, da der Lehrgang in Zusammenarbeit mit dem „International Institute for Health Promotion“ (IIHP) angeboten wird

Teilnehmer des Lehrganges erhalten einen Überblick über die wichtigsten Säulen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in der Spanne von Wissenschaft und Anwenderorientierung:

  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Arbeitsplatzspezifische Rehabilitation

Die Weiterbildung endet mit einer Klausur. Die Absolventen können nach dem erfolgreichen Lehrgang integriert werden in die Arbeitsgruppe BGM des DVGS. Der DVGS vermittelt seine qualifizierten Mitglieder erfolgreich bundesweit für Rahmenpartner (z. B. DAK-G und B.A.D. Bonn) und deren Firmenkunden für Dienstleistungen zum Thema BGM. Nach vorliegender Berufserfahrung können Teilnehmer des Lehrganges auch vermittelt werden als Fachberater Prozessmanagement DVGS.