Der DVGS erhebt Bedarfe, plant und entwickelt standardisierte Angebote im Bereich der Gesundheitsförderung im Unternehmen. Ziel ist die Standardisierung von Qualitätsmanagementverfahren BGF bei Unternehmen/Betrieben flächendeckend bundesweit. Darüber hinaus können gesonderte Bedarfe Berücksichtigung finden und implementiert werden.

Nach erfolgter Definition der standardisierten Intervention sichert der DVGS e.V.

  • die technische Strukturqualität (soweit dieses die eingesetzten Interventionen betrifft).
  • die Qualität der einzusetzenden Fachkräfte durch Prüfung vorliegender oder noch zu erfolgender Fortbildung zur Anbieterqualifikation gemäß Leitfaden Prävention Stand 27.08.2010.
  • zudem die schriftlichen Nachweise der Berufshaftplicht und Verpflichtungserklärung der einzusetzenden Fachkräfte sowie Vorgaben gem. § 8 des Vertrages.
  • das Briefing einzusetzender Fachkräfte in die spezifischen Interventionen, Anwendungen der Medien sowie den Einsatz und Auswertung der Feedbackbögen und deren Abschlussberichterstattung.
  • den Einsatz der Fachkräfte vor Ort bzw. Ersatzmaßnahmen bei Krankheit oder unvorhersehbarer Ereignisse.
  • entwickelt standardisierte Medien zum Einsatz vor Ort (Poster, Flyer, Broschüren etc.) in Absprache mit dem Auftraggeber.
  • entwickelt weiterführende Interventionen zur Nachhaltigkeit(Vernetzung ins wohnortnahe Umfeld, Hinweise zur Alltags- und Freizeitaktivität etc.) sowie ein Bewertungstool (Feedbackbogen) für Teilnehmer. Diese finden in Absprache mit dem Auftraggeber Anwendung bei den Maßnahmen.
  • gewährleistet die Auswertung der Teilnehmer-Feedbacks sowie Erstellung und Präsentation eines Abschlussberichtes.
  • analysiert bestehende Feedbackbögen im Kontext mit den Akteuren und stellt einen Optimierungsvorschlag dem Auftraggeber zur Verfügung.