DVGS Aktuell

01.12.2017, Hürth-Efferen – In der Adventszeit sind die Versuchungen groß: Weihnachtsplätzchen, Marzipan, Gänse und viele andere Leckereien lachen uns überall an. Schnell schießt der Anzeiger auf der Waage nach oben. Doch so muss die Weihnachtszeit nicht enden, denn mit Bewegung lässt sich gegensteuern. Der bewegte Adventskalender des Deutschen Verbands für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V. (DVGS) zeigt, wie es geht! Mini-Übungen animieren zu mehr Bewegung im Alltag und im Beruf.

Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie auf A+A geehrt

Ina Refinger und Isabell Ollesch vom DVGS und Dr. Anika Reinbott, Bundeszentrum für Ernährung (v.l.n.r.)
Ina Refinger und Isabell Ollesch vom DVGS und Dr. Anika Reinbott, Bundeszentrum für Ernährung (v.l.n.r.)

Düsseldorf, 20. Oktober 2017 – Das Konzept „Neue Rückenschule – neue aktive Wege“ vermittelt umfangreiches Wissen zum Thema Rückengesundheit und richtet sich an Menschen mit speziellen Risiken im Bereich des Muskel-Skelett-Systems. Hierfür wurde dem Projekt heute der Titel „Wir sind IN FORM“ verliehen. „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ wird getragen vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und vom Bundesministerium für Gesundheit. Die Titelvergabe fand im Rahmen der internationalen Fachmesse A+A in Düsseldorf statt.

Ein weiteres standardisiertes Kurskonzept des DVGS e. V. wurde von der Zentralen Prüfstelle für Prävention (ZPP) zertifiziert: DVGS Konzept „Betrieb bewegt - Fit to go: modulare Rückenschule im Betrieb (DVGS e.V.)“.

Am Samstag, dem 23. September 2017, findet an der Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl das Symposium „Kardiologie meets Pneumologie statt. Es ist das erste seiner Art und diese Art von interdisziplinäre Zusammenkunft ist ab jetzt für jedes dritte Septemberwochenende geplant. Den Organisatoren ist es gelungen, hochkarätige Referenten und Referentinnen für das Symposium zu gewinnen. Bei der Zusammenstellung der Beiträge haben sie zudem den Spagat gemeistert zwischen thematischer Breite und inhaltlicher Tiefe.

13.05.2017, Hürth-Efferen – Ein sitzender Lebensstil hat Folgen für die Gesundheit. Er führt zu Übergewicht und wird mit vielen chronischen Erkrankungen in Verbindung gebracht. Nun bestätigt eine aktuelle Studie aus Heidelberg: Schon unsere Kinder sitzen zu viel. Die Heidelberger Wissenschaftler gingen der Frage nach, wie viel Zeit Kinder und Jugendliche am Tag sitzend verbringen. Das Ergebnis ist ernüchternd. Die mittlere Sitzzeit liegt bei Kindern und Jugendlichen unter der Woche bei rund 10,5 und am Wochenende bei mehr als 7,5 Stunden pro Tag mit jeweils steigender Tendenz je Klassenstufe. Der Deutsche Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e. V. (DVGS) fordert daher, schnell geeignete Programme für das Umfeld Schule und den Schulweg zu entwickeln und umzusetzen.

Letzte Woche fand der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz 2017 statt, der an die Bedeutung von betrieblicher Gesundheitsförderung erinnert. Allerdings ist nach wie vor die Gesundheit am Arbeitsplatz in vielen Unternehmen ein wenig beachtetes Stiefkind. Dabei steigen die Zahlen von z.B. muskoloskelettalen oder auch psychischen Erkrankungen rasant. Höchste Zeit also, neue Konzepte zu erarbeiten und existierende Programme endlich umzusetzen. Der Deutsche Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e. V. (DVGS) bietet hier Lösungen und vermittelt qualifizierte Fachkräfte an Unternehmen.

Zur Indikation Brustkrebs hat der Gemeinsame Bundessausschuss (G-BA) vor kurzem das DMP (Disease-Management-Programm) aktualisiert. Wie schon z. B. bei Diabetes, so war der DVGS auch hier anhörungsberechtigt und hat evidenzbasierte Eingaben zur Bewegungsförderung gemacht.

Im Rahmen der Messe Therapie Leipzig 2017 trafen sich Vertreter des DVGS e.V. mit internationalen Kooperationspartnern des European Centre of the International Institute for Health Promotion – ECIIHP.

Das ECIIHP ist die europäische  Plattform für Betriebliche Gesundheitsförderung und  assoziiert mit dem International Institut for Health Promotion – IIHP. Bisherige Koordinierungsstelle des ECIIHP lag am Kompetenzzentrum BGM des ISSW der Universität Heidelberg.

27.03.2017, Hürth-Efferen – Am 16.03.2017 fand im Rahmen der Therapie Leipzig das Fachsymposium „Onkologie und Bewegungstherapie“ des Deutschen Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie (DVGS) in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e.V. (DEGEMED ) statt. Experten zeigten anschaulich das Potential von Bewegung in der Therapie von Krebserkrankungen.